Abfärberegelung

Begriff Definition
Abfärberegelung
Bei der sogenannten Abfärberegelung werden sämtliche Einkünfte einer Personengesellschaft zu ge- werblichen erklärt, wenn sie gewerbliche Einkünfte hat, auch wenn diese nur einen geringen Teil ihrer gesamten Einkünfte ausmachen. Anders wie z.B. bei einem Einzelunternehmer mit gewerblichen Einkünften. In diesem Fall werden die anderen Einkünfte, z.B. aus Vermietung und Verpachtung nicht zu gewerblichen Einkünften gezählt.