Ablösungsfinanzierung

Begriff Definition
Ablösungsfinanzierung
( Umschuldung ) Aufnahme eines neuen Darlehens zur Ablösung eines anderen Darlehens. Es findet eine Umfinanzierung statt. Durch das neuen wesentlich günstigre Darlehen spart der Darlehensnehmer durch niedrigere Zinsen. Bei der Berechnung zur Rentabilität des neuen Darlehnes muß der Darlehensnehmer aber alle Kosten für Ablösung des alten Darlehens ( z.B. Vorfälligkeitszinsen ) und für den Abchluß des neuen Vertrages beachten. Häufiger Grund einer Ablösefinanzierung ist neben der Zinsersparnis auch die Ablösung eines mittelfristigen Darlehens durch ein langfristiges Darlehen. Solche Ablösungsfinanzierungen werden häufig von Bauherren getätigt aber auch Unternehmen führen auf diese Weise eine Umschuldung durch und zahlen Fremdkapital zurück.