Aktienanleihe

Begriff Definition
Aktienanleihe
Finanzprodukt, bei dem der Emittent am Ende der Laufzeit die Möglichkeit hat zwischen der Rückzahlung des Nominalbetrages zu 100 Prozent oder der Lieferung einer im Voraus fesgelegten Anzahl von Aktien zu wählen. Die Auszahlung der Erträge erfolgt in Form von einem oder mehrerer Kuponzahlungen, die in der Regel deutlich über dem Zinsniveau regulärer Anleihen liegen. Liegt der Kurs der dem Geschäft zugrunde liegenden Aktien unter dem festgelegten Basispreis wird der Emittent die für ihn günstiger Möglichkeit wählen und die vereinbarte Anzahl der Aktien liefern. Ist der Kurs dagegen höher wird der Emittent es vorziehen den Nominalbetrag zurückzuzahlen.