Akzessorietät

Begriff Definition
Akzessorietät


Zivilrechtlich wird unter einer akzessorischen Sicherheit eine Sicherheit, die vom Bestehen einer Forderung abhängig ist verstanden. Eine solche Sicherheit folgt der bestehenden Forderung automatisch, z. B. im Fall einer Hypothek. Die Sicherheit erlischt automatisch mit der Forderung.
Akzessorische Sicherheiten sind beispielsweise:
- die Hypothek
- das Pfandrecht an beweglichen Sachen, Forderungen und anderen Rechten
- die Vormerkung
- die Bürgschaft
Zu den nicht akzessorischen, auch Treuhänderischen Forderungen genannt, zählen u. a.
- die Sicherungsübereignung
- die Grundschuld
- die Abtretung
- die Garantie