Auktionsverfahren

Begriff Definition
Auktionsverfahren
Das Auktionsverfahren ist eine Möglichkeit bei der Emission von Wertpapieren den Ausgabekurs festzulegen. Das emittierende Unternehmen gibt die Zeichnungsfrist bekannt, die Mindeststückzahl und den Mindestpreis. Nach Ablauf der Zeichnungsfrist werden alle Gebote nach Anzahl und Preis sortiert. Die Zuteilung erfolgt zuerst für das höchste Gebot. Anschließend erfolgt die Zuteilung nach der Gebotshöhe bis alle Aktien zugeteilt sind. Alle Käufer zahlen den Preis zudem die letzte Zuteilung erfolgt ist. Dieser Preis ist also im Auktionsverfahren der Emissionspreis. Unter diesem Emissionspreis liegende Gebote werden nicht bedient. Ein weiteres Emissionsverfahren ist das Bookbuilding-Verfahren.