Bankbilanzrichtlinie-Gesetz

Begriff Definition
Bankbilanzrichtlinie-Gesetz
Gesetz von 1990 zur " Durchführung der Richtlinien des Rates der Europäischen Gemeinschaft über den Jahresabschluß und den konsolidierten Abschluß von Banken und anderen Finanzinstituten ". Mit diesem Gesetz erfolgte eine Angleichung an die EG-Bilanzrichtlinie. Diese Richtlinie ist für alle Bilanzen ab dem Geschäftsjahr 1993 anzuwenden.