Bankenkonsortium

Begriff Definition
Bankenkonsortium
Zusammenschluß mehrerer Banken zu einer Gelegenheitsgesellschaft um gemeinsam ein Geschäft zu tätigen. Meist handelt es sich dabei um die Emission von Wertpapieren oder die Finanzierung eines Großprojektes. Ein Institut wäre allein von der Größes des Projektes überfordert. Gemeinsam ist es aber möglich das Projekt zu finanzieren. Mindestens zwei Banken werden für eine Gelegenheitsgesellschaft (§ 705 BGB ) benötigt. Ein formfreier Konsortialvertrag wird zwischen den Partnern geschlossen. Nach erfolgreichem Abschluß wird die Gelegenheitsgesellschaft wieder aufgelöst.