BasisVerzinsung (Darlehen- und Kredit)

Begriff Definition
BasisVerzinsung (Darlehen- und Kredit)
Nch dem Entstehen der Europäischen Währungsunion wurde der bis dahin geltende Diskontsatz der Deutschen Bundesbank abgelöst und mit dem Diskontsatzüberleitungsgesetz der Basiszinssatz durch die EZB eingeführt. Die Basisverzinsung ist dem zufolge der Nachfolger des Diskontsatzes. Die Höhe der Basisverzinsung wird jeweils am 1. Januar, 1. Mai und 1. September eines jeden Jahres festgelegt. Der Basiszinssatz stellt die Bezugsgröße für längerfristige Refinanzierungsgeschäfte der EZB dar. Die EZB kann durch die Höhe der Basiszinsen die Höhe der Zinssätze für Spareinlagen und auch für Kredite beeinflussen. Er stellt ein geldpolitisches Instrument dar. Ein hoher Basiszinssatz hat zur Folge daß der Zinssatz für Spareinlagen steigt aber er führt auch zu steigenden Kreditzinsen.