Krankengeld

Begriff Definition
Krankengeld
Das Krankengeld ist eine von einer gesetzlichen Krankenkasse gezahlte Entgeltersatzleistung. Die Zahlung der gesetzlichen Krankenkasse beginnt nach 6 Wochen Krankheitsdauer. Geregelt ist das Krankengeld im Fünften Sozialgesetzbuch ( SGB V ) Laut diesem Gesetz muss ein Arbeitnehmer infolge Krankheit arbeitsunfähig sein um Krankengeld zu erhalten. Die Höhe des Krankengeldes liegt bei 70% des beitragspflichtigen Bruttoarbeitsentgeltes. Es darf jedoch 90% des Nettoarbeitsentgeltes nicht übersteigen. Das Krankengeld wird pro Kalendertag gezahlt. Es ist grundsätzlich beitragspflichtig zur Renten, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Gezahlt wird das Krankengeld bis zu achtundsiebzig Wochen innerhalb 3 Jahren gerechnet vom Tag des Beginns der Arbeitsunfähigkeit.