Sparanteil

Begriff Definition
Sparanteil
Die Beitragszahlung einer Lebensversicherung oder einer Rentenversicherung setzen sich aus drei Teilen zusammen: einem Kostenanteil, dem Risikoanteil und dem Sparanteil. Der Kostenanteil ist jener Beitragsanteil, welcher für die Verwaltungskosten des Versicherungsunternehmes und die Vermittlungsprovisionen dem Sparer berechnet wird. Der Risikoanteil ist für die Risikovorsorge der Versicherers eingeplant worden. Zum Beispiel mitversicherte Leistungen wie Hinterbliebenenschutz, Vererbbarkeit der Ansprüche aus dem Vertrag oder Berufsunfähigkeit. Der letzte Teil ist der Sparanteil und wird vom Versicherer für den Versicherten angelegt. Nur auf diesen Sparanteil bezieht sich der Garantiezins und die Überschussbeteiligung. Nach Schätzungen des Bundes der Versicherten beträgt der Sparanteil je nach Versicherer etwa 50 bis 70 Prozent der gesamten Beitragszahlungen. In anderen Worten: 30 bis 50 Prozent der Beiträge gehen für den Kosten- und Risikoanteil drauf. Seit dem 1. Juli 2008 sind die Versicherungsunternehmens verpflichtet, ihren Kunden den Kostenanteil in Euro mitzuteilen. Für ältere Verträge gilt dies leider nicht.